Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/blueblossom

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Blick in den Spiegel

Wie sieht der bei euch aus?Der Blick in den SpiegelSeid ihr mit euch zufrieden?Schaut euch ein zufriedenes Gesicht entgegen?Steht die Stirn in Falten, weil ihr die kleinen Speckröllchen seht, die noch von den Weihnachtsfeiertagen auf den Rippen liegen?Bei mir liegt es leider nicht nur an der (Vor-)Weihnachtszeit...Letztes Jahr habe ich mich etwas gehen lassen...Ich spüre, dass ich nicht mehr richtig zufrieden mit meinem Körper bin, aber es fällt mir schwer, es zu ändern.Ich esse gerne.Ich koche gerne.Ich probiere gern aus.Und ich liebe süße Gerichte/Süßigkeiten und wenn man so an diese Art der Ernährung gewohnt ist, ist es sehr schwer, dieses zu ändern.Weniger Zucker.Weniger Kohlenhydrate.Weniger Fett.Nicht einfach.Als einer unserer Neujahresvorsätze haben meine Partnerin und ich uns dazu entschlossen, unser Essverhalten zu ändern.An manchen Tagen klappt das sehr gut, aber es gibt auch die typischen Rückfalltage, an denen Geburtstage sind, man Kuchen ist und es hinterher bereut...An so einem Punkt bin ich gerade: die letzte Woche war durchzogen von Ausrutschern, was das Essen angeht und ich hoffe, dass ich diese Woche wieder besser starte.Ich will mich wieder im Spiegel ansehen können ohne diesen kritischen Blick.Ich schaffe das.
8.2.16 07:56


Werbung


Das alte Tagebuch

Kennt ihr noch das geliebte Tagebuch?
Ich habe sehr lange Tagebuch in meinen Teenagerjahren geführt und damit auch einige Bücher vollgekritzelt.

Je älter man wird, desto weniger Zeit hat man für so etwas.
Aber ich nehme mir diesen Blog für meine innersten Gedanken, die mich beschäftigen - eben, wie ein virtuelles Tagebuch für mich selbst.

Ich war nach jedem Tagebuch-Eintrag etwas erleichterter als noch davor. Seine Sorgen, Ängste oder Wünsche aufzuschreiben, ist ein guter Prozess, diese von der Seele zu haben und von Vorne anfangen zu können.
Ich finde, man kann es ein bisschen sogar mit Beichten in der Kirche vergleichen.
Du hast sie ausgesprochen bzw. aufgeschrieben und kannst sie dann besser loslassen.

Das will ich hiermit etwas versuchen um ausgeglichener zu sein - für mich selbst, aber auch für meine Umgebung, Freunde und Familie.
5.2.16 10:23





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung